Projekte

1 Mrz 2017

Viele Informationen auf kleinem Raum schnell wahrnehmbar – Das sind Infografiken.

Wie Edward Tufte einmal sagte, kann eine Infografik in kurzer Zeit sehr viele Informationen an den Rezipienten weitergeben. Dazu brauche es, so der Informationswissenschaftler, nur wenig Platz und noch weniger Tinte.

Nun können Infografiken, unabhängig von Tufte, in ihrem grafischen Reichtum oder ihrem Aufbau aber doch sehr unterschiedlich interpretiert werden. Je nach Zweck und Absicht der Grafiker wählten die Studierenden von MIDMM15 unterschiedliche Gestaltungsformen. Von einem konstruktivistischen Ansatz bis hin zu figürlichen Darstellungen, kaum Text bis hin zu typografischem Reichtum ist alles dabei. Ein Thema war nicht vorgegeben und deshalb gibt es auch hier eine große Vielfalt.

Exemplarische Arbeiten der Studierenden von IDMM15

Flucht nach Deutschland(Patrick Richter)

Flucht nach Deutschland
(Patrick Richter)

Das Jahr 2015 ging in die Geschichtsbücher ein, als ein Jahr der Polarisierung, des Fremdenhasses aber auch der Hilfe und Nächstenliebe. In diesem Jahr entstanden Probleme und Herausforderung für Staat und Gesellschaft, die im Zusammenhang mit der Einreise von Geflüchteten/Migranten als Flüchtlingskrise bezeichnet wird. Die Infografik erläutert innerhalb verschiedener Ebenen kulturelle Hintergrundinformationen der nach Deutschland immigrierten Geflüchteten. Sie hat den Anspruch, auch ohne größere Textpassagen, ein Maximum an Information zu vermitteln.

Pendix-Nachrüstsatz(Stefanie Schneider)

Pendix-Nachrüstsatz
(Stefanie Schneider)

Die Pendix GmbH entwickelt und produziert einen elektrischen Nachrüstsatz – den Pendix – für Fahrräder, der an nahezu jedes Modell verbaut werden kann. Das System ist sehr bedienungs- und montagefreundlich aufgebaut, überzeugt durch eine hohe Qualität, stylisches Design und besonders angenehme Fahreigenschaften. Die Infografik soll alle wichtigen Daten erfassen, die den potentiellen Kunden beim Erstkontakt mit dem Unternehmen und dem Produkt interessieren könnten. Die Zielgruppe sind Erwachsene, die ein gewisses Grundverständnis von Fahrrädern haben. Zudem sind es potentielle B2B Kunden, denen ein Interesse an dem Produkt geweckt werden soll.

Gefahren des Rauchens(Stephan Hemmers)

Gefahren des Rauchens
(Stephan Hemmers)

Da die Thematik schon viel behandelt wurde, war es wichtig, neue Fakten beziehungsweise solche, die bisher wenig im Fokus standen, aufzugreifen und interessant zu präsentieren. Es wurden Fakten zusammengetragen und mit grafischen Elementen aus dem Themengebiet Rauchen verknüpft. Die Grafiken sollen das Thema nicht zu ernst behandeln, sondern eine unterhaltende Komponente beisteuern. Dem Betrachter wird so bildlich vor Augen geführt, welche Substanzen sich in einer Zigarette befinden, wie viele Menschen an den Folgen des Rauchens sterben, wie viele Kosten Rauchen im Gesundheitssystem verursacht und schließlich, dass die Entscheidung auf das Rauchen zu verzichten für den Körper lohnenswert ist.

Eye Tracking(Friederike Kühn)

Eye Tracking
(Friederike Kühn)

Die Infografik zum Thema Eye Tracking umfasst eine Aufarbeitung der wichtigste Eckdaten, Messverfahren und Definitionen. Visueller Blickfang soll der schematische Testablauf, die damit verbundenen Messverfahren und der sich immer wiederholende Verbesserungs-Zyklus sein, der alles miteinander verbindet.
Neben einer historischen und einer prozeduralen Ebene, beinhaltet die Grafik zudem einen Handlungsstrang von Schritt eins bis vier, rein informative Textfelder und vereinzelte Kennzahlen, zum Erwecken des Leserinteresses.


Bei dem Thema „Nachhaltig konsumieren – Eine Analyse der Entwicklung von Konsumenteneinstellung und Konsumentenverhalten“ war allen Studien in diesem Umfeld gemein, dass die Visualisierung der Forschungs- und Umfrageergebnisse sehr uniform und schlicht war. In den Infografiken “bioprodukte”, “wohnen” und “nachhaltig” wird der Frage nachgegangen, wie es möglich ist, Forschungsergebnisse ansprechender zu gestalten und auf künstlerische Weise darzubieten.

Als Inspiration für die Arbeit dienten die Werke Mondrians, wie „Tableau I“ und „Composition II in Red, Blue and Yellow“. Die Gradlinigkeit seiner Werke schien eine gute Idee um Ergebnisse zu visualisieren. Desweiteren sollen auch die Poster selbst nachhaltig sein. Nachhaltig in dem Sinne, als dass sie nicht nur kurzzeitig der Information dienen sollen sondern als Kunstwerk wahrgenommen werden und so ein nachhaltiges Dasein fristen.

Projektdaten:

Lehrveranstaltung: Informationsdesign
Projektleiter: Prof. Kerstin Alexander
Teilnehmer: Studierende von IDMM15
Zeitraum: Wintersemester 2016/ 17