Projekte

24 Mrz 2019

Usability Testing: Praxisprojekt mit WIBKO (dem Wissenschaftlichen Weiterbildungskonfigurator)

Usability Testing: Praxisprojekt mit dem Projekt WIBKO (dem Wissenschaftlichen Weiterbildungskonfigurator)

Ziel des Praxisprojekts

Für das Modul Usability Testing untersuchten Studierende des Masters Informationsdesign und Medienmanagement im Wintersemester 2018/19 den Wissenschaftlichen Weiterbildungskonfigurator (WIBKO) nach Usability-Kriterien. Die erhobenen Daten sollen dem Projektteam ein erstes Feedback von Nutzer*innen geben und sowohl Schwachstellen als auch gut funktionierende Aspekte von WIBKO identifizieren. Dieses Feedback kann dazu genutzt werden, das Produkt hinsichtlich verbesserter Benutzerfreundlichkeit und Benutzerführung zu überarbeiten.

Was ist WIBKO?

WIBKO, der wissenschaftliche Bildungskonfigurator, ist ein vom Europäischen Sozialfonds gefördertes Verbundprojekt der Hochschulen Anhalt, Harz und Merseburg. WIBKO will ein Angebot zu schaffen, durch welches Nutzer*innen sich schnell und ergebnisorientiert eine Übersicht über Weiterbildungsangebote in der Region verschaffen können. Mit Hilfe von Filterfunktionen können Weiterbildungen nach verschiedenen Kriterien sortiert werden, wie zum Beispiel nach Standort, Format oder Themenbereich.

wibko01

Die Angebotsübersicht von WIBKO

Herangehensweise

Kernfragen

Vor Beginn des Usability Tests wurden zusammen mit dem Projektpartner die Schwerpunkte der Studie festgelegt. Da die Filterfunktionen das Kernelement von WIBKO sind, sollte diesen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auch die Frage, inwiefern der Konfigurator auf der Startseite von “www.wissenschaftliche-weiterbildung.de” gefunden wird, soll Teil der Studie sein. Auf diese Weise wurden drei Kernfragen herausgearbeitet:

  1. Wohin schauen Testpersonen auf der Startseite? Finden sie WIBKO?
  2. Wie nutzen die Testpersonen den Konfigurator?
  3. Inwiefern nutzen die Testpersonen die Filterfunktionen, um ein Weiterbildungsangebot zu finden?

Heuristische Analyse

Anschließend wurde WIBKO von der Gruppe anhand der 10 Heuristiken von Jakob Nielsen (1992) analysiert. Die heuristische Analyse diente als Grundlage, um die Durchführung des Tests und die darauffolgenden Analysemethoden zu bestimmen.

Testaufbau

Für die Untersuchung mit den Testpersonen wurde als erste Methode ein 5-Sekunden-Test verwendet. Danach wurden den Probanden drei Aufgaben gestellt, um die Funktionen von WIBKO zu testen. Sowohl die 5-Sekunden-Tests als auch die Aufgaben wurden mithilfe von Eye-Tracking Technologie aufgezeichnet. Am Ende des Versuchs erhielten die Testpersonen einen Fragebogen, mit dem Basisdaten und Eindrücke zu den Filterfunktionen ermittelt wurden. Außerdem enthielt der Fragebogen 10 Standartfragen zur Ermittlung des System Usability Scale Scores. Es nahmen acht Testpersonen an der Studie Teil.

Ergebnisse

Die heuristische Analyse und die Tests legten offen, dass es noch erhebliche Probleme bei der Usability von WIBKO gibt. Festgestellt wurde, dass es für die Testpersonen schwierig war, WIBKO überhaupt auf der Startseite von Wissenschaftliche Weiterbildung zu finden. Bei WIBKO selbst überforderte das Überangebot an verschiedenen Filterfunktionen die Testpersonen. Ebenso gab es erhebliche Probleme bei der Nutzerführung, Angeboten zur Hilfe und bei der Buchung. Auch bei der (fehlenden) Umsetzung von Standards traten Probleme auf. Die Idee, dass man Angebote zu verschiedensten Weiterbildungen mit WIBKO suchen und buchen kann, ist innovativ und hat großes Potential. Allerdings werden durch das breite Angebot an Onlineshops, die Erwartungen und die Gewohnheiten der Nutzer*innen geprägt. Da WIBKO an einigen entscheidenden Stellen von den Konventionen von Onlineshops abweicht, kam es zu Missverständnissen und Verwirrung im Buchungsprozess.

5-Sekunden-Test der Startseite von WIBKO als Heatmap

5-Sekunden-Test der Startseite von WIBKO als Heatmap

Startseite von WIBKO, Ergebnisse des 5-Sekunden Tests nach "Areas of Interest"

Startseite von WIBKO, Ergebnisse des 5-Sekunden Tests nach “Areas of Interest”

Vorschläge

Anhand der Testergebnisse formulierte die Gruppe einige Verbesserungsvorschläge für WIBKO, die sich auf die Gestaltung, Funktionalität sowie Nutzerführung und Hilfestellungen bezogen.

Dazu gehören auch Entwürfe in Form von Wireframes, welche mögliche Änderungen an WIBKO illustrieren. Diese Vorschläge legen nahe, die Konfigurator-Funktion von WIBKO zu stärken und WIBKO an Onlineshop-Standards anzupassen.

Mockup Konfigurator

Wireframe Konfigurator

Wireframe Onlineshop

Wireframe Onlineshop

Projektdaten

Praxispartner Projekt “Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2017 – 2019”
Projektleiter Prof. Dr. Michael Meng
Mitwirkende: Masterstudierende IDMM17
Lehrveranstaltung: Projekt Usability Testing
Zeitraum: Wintersemester 2018/19

Leave a Reply