Projekte

9 Feb 2017

Was braucht ein Crowdfunding-Verlag wie Corax Games, damit man ihn wahrnimmt?

Bei einem Spieleverlag liegt es eigentlich auf der Hand, dass er gute Brett- und Kartenspiele braucht, die gerne gespielt werden. Mit einem ansprechenden Logo auf dem Spielkarton kann man den Kunden dazu animieren sich näher mit dem Verlag und damit auch den angebotenen Spielen zu informieren. Der Merseburger Verlag Corax Games ist jedoch kein klassischer Spieleverlag. Dort kreiert man keine Spiele, sondern macht auf bestehende, ausländische Spiele aufmerksam. Der Verlag organisiert und finanziert die Spiele über das sogenannte Crowdfunding und übersetzt die beliebstesten Spielekonzepte ins Deutsche.

Um von jedem Stakeholder gut wahrgenommen zu werden, braucht es auch hier ein gut strukturiertes Corporate Design. Das Logo, welches sich stark auf die Merseburger Rabensage bezieht, zusammen mit den verwendeten Schriften und Farben wurde den Studierenden als Grundstein bereits vorgegeben. Anhand dessen konzipierten sie – im Rahmen des Moduls ‘Corporate Design’ – ein Manual, das als ein Regelwerk für unterschiedliche Medien und Gestaltungselemente dient. In enger Zusammenarbeit mit dem Verlag sind somit viele unterschiedliche und kreative Ideen in das Projekt hineingeflossen, was den Prozess umso spannender und lehrreicher für die Studierenden gestaltet hat.

 

Projektdaten:

Praxispartner: Corax Games, L+N GmbH
Lehrveranstaltung: Corporate Design
Projektleiter: Prof. Dipl.-Grafikdesignerin Kerstin Alexander
Teilnehmer: Studierende von MIDMM15
Zeitraum: Wintersemester 2016/ 2017

Leave a Reply